Die Imagery-basemap bietet global Satelliten und Luftbilder … aber was, von wem und von wann sehe ich eigentlich gerade?

Allgemein:
Wenn Sie die Imagery Basemap (Bilddaten) aus der Basemap-Gallery laden, wird Ihnen immer nur der Layer der eigentlichen Bilddaten angezeigt. Das kann dann zum Beispiel so aussehen:  

Im rechten unteren Eck des Kartenfensters (hier in ArcGIS Pro) finden Sie immer eine Kurzform der Quellenangaben:

Doch dies ist nicht die Information die Sie suchen. Mit einfachen Mitteln können Sie genaue Quellenangaben zu jedem Bild abfragen. Hier die Anleitungen für ArcGIS Pro und ArcMap. In beiden Fällen sollten Sie bereits in ArcGIS angemeldet sein oder dies dann nachholen.

ArcGIS Pro
Der Basemap-Dienst hat weitere Sub-Layer – darunter einer der „Citations“ genannt ist und alle Quellen als Polygone mit Metadaten enthält. Dieser Layer hat die URL:

https://services.arcgisonline.com/ArcGIS/rest/services/World_Imagery/MapServer/4

Die können Sie jetzt direkt öffnen und im REST-Interface dessen eigenschaften ansehen. Oder Sie kopieren sich die URL und öffnen in ArcGIS Pro den „Add Data“ … „Data From Path“ – Dialog:

In den kopieren Sie die URL hinein – und erhalten einen neuen Layer in Ihrem TOC namens Citations. Je nach Position des Layers im TOC müssen Sie jetzt noch die Einstellungen für das „Identify“ richtig setzen

Wenn der Layer ganz oben einsortiert ist, dann z.B. so. Dann können Sie in der Karte für die gewünschte Stelle ein Identify machen… kurz warten …

Und im folgenden Popup unten links durch die verschiedenen Einträge für Caching-Stufen/Maßstabsbereiche schalten:

Im gewählten Schönbrunn-Ausschnitt sehen Sie dann direkt, daß die besten Auflösungen direkt von der Stadt Wien und aus dem Jahr 2016 stammen!

ArcMap
In ArcMap kann man direkt den gesamten Imagery-Layer sammt aller SubLayer einbinden. Dazu nehmen Sie im Catalog in den Services diesen ArcGIS Server in Ihrer Serverliste auf:

https://services.arcgisonline.com/ArcGIS/rest/services

Jetzt können Sie dort im Catalog aus der Liste der Services auf diesem Server den „World Imagery“ Service finden und Ihrem TOC zufügen.

Im TOC ist dann ein Layer mit Sub-Layern sichtbar

Und auf den Sub-Layer „Citations“ können Sie jetzt Ihre Identify-Abfragen durchführen. Im Ergebnis erhalten Sie genau die gleichen Polygon-Metadaten angezeigt wie bereits oben unter ArcGIS Pro beschrieben.

Das klappt so weltweit. Für die basemap.at gibt es einen solchen Polygon-Info-Layer nicht. Die Herkunft der Länder läßt sich örtlich leicht ableiten. Für die Aktualität ist in den höchsten Zoomstufen (17 – 20) die Jahresszahl als Wasserzeichen hinterlegt.