Mit Sicherheit sind die Möglichkeiten jede(n) einzelne(n) Nutzer(in) genau mit dem auszustatten, was sie/er braucht, vielfältiger geworden. Dazu gibt es immer wieder Fragen an den Support. Wir versuchen hier, auf die wichtigsten einzugehen. Der Aufbau des Dokumentes geht sozusagen von „Ein Arbeitsplatz“ bis hin zum „Großunternehmen“ – mit allen davon betroffenen Lizenzformen:

ArcGIS Pro

Ich habe eine ArcGIS Desktop-Lizenz – was kann ich benutzen?
ArcGIS Desktop verbinden viele in der Bezeichnung noch mit Begriffen von ArcView über ArcEditor bis ArcInfo und ArcGIS Basic, Standard, Advanced … manche sagen nur ArcMap – andere sprechen heute von ArcGIS Pro. Grund für diese scheinbare Verwirrung ist die Historie – hier vereinfacht in 4 Zeitspalten und ohne Versionsnummern dargestellt:

bis 1999 ab 2000 ab 2011 ab 2014
Desktop Produkte ArcGIS Plattform ArcGIS Desktop … ArcGIS Desktop & ArcGIS Pro …
ArcView GIS ArcView Basic Basic
ArcEditor Standard Standard
ArcInfo ArcInfo Advanced Advanced

Dabei gilt: Was in einer Zeile steht, ist quasi „dasselbe“ – mal abgesehen davon, dass sich natürlich die Funktionalität über die Jahre rasant weiterentwickelt hat. Und in den Zeilen von oben nach unten finden Sie grundsätzlich steigende Funktionalität vor: Advanced kann also mehr als Standard, das wiederum kann mehr als Basic.  Einen funktionalen Schnellvergleich Basic/Standard/Advanced bietet Esri auf seinen Webseiten an. Ausführliche Informationen finden Sie dann in der ArcMap Funktionalitätsmatrix (2017).

Wenn Sie also bei Esri eine solche Desktop-Lizenz erworben haben – dann haben Sie die und können sie installieren und ab da „as is“ ohne Ablaufdatum oder ähnliches zeitlich unbegrenzt nutzen. Ein Beispiel: Sie haben, sagen wir, 2013 ArcGIS Desktop Standard gekauft – das haben Sie also und das ist es, was sie funktional nutzen.

ArcMap, ArcCatalog, ArcScene, ArcGIS Pro – wie gehören die zusammen?
Mit einer LIZENZ von ArcGIS Desktop erhalten Sie heute eine ganze Reihe an ANWENDUNGEN – die neuerdings auch immer mal nur mehr APPS genannt werden.

Aus der Historie als Desktopanwender am bekanntesten ist sicher ArcMap – seit vielen Jahren schon mit integriertem ArcCatalog – als Standardanwendung für alle Aufgaben von der Datenerfassung über die Analyse und das Processing bis hin zur kartographischen Aufbereitung und Ausgabe. Dort finden Sie auch alle Funktionen um eigene Daten nach ArcGIS Online zu kopieren. Aus der selben Generation stammen ArcScene (lokale 3D Szenen), ArcGlobe (3D Szenen auf dem Globus) und die eben auch weiterhin sebstständig verfügbare Datenmanagement-Anwendung ArcCatalog. Seit 2014 gibt es den offiziellen Nachfolger dieser Generation von Anwendungen: ArcGIS Pro. Diese eine neue Anwendung vereint alle oben genannten Funktionen in einer modernen Windows-Applikation. Jede Lizenz von ArcGIS Desktop in Wartung berechtigt Sie heute zur Nutzung sowohl von ArcMap wie auch ArcGIS Pro auf dem von Ihnen erworbenen LIZENZLEVEL (siehe oben). Es gibt noch eine Reihe weiterer Apps, die Ihnen als „Named User“ zur Verfügung stehen. Dieses Thema wird in der Frage „Welche Apps kann ich als Named User zusätzlich nutzen“ beantwortet.

Wie passen die Erweiterungen/Extensions in das Desktop-Anwendungsschema?
Für bestimmte Aufgaben gibt es in der ArcGIS Plattform sogenannte Erweiterungen, die wie der Name schon sagt den Umfang an Funktionen erweitern. Ob 3D, Raster- oder Netzwerkanalyse: Diese Spezialbereiche braucht nicht jeder für die Erfüllung seiner Aufgaben – aber wer sie braucht, wird hier fündig.

Extension/Erweiterung Funktion ArcMap ArcGIS Pro
ArcGIS 3D Analyst Dreidimensionale Visualisierung und Analyse Darin enthalten: ArcScene und ArcGlobe x x
ArcGIS Spatial Analyst Leistungsstarke Funktionen für die Raster-Modellierung und -Analyse x x
ArcGIS Network Analyst Erweiterte Routenerstellung sowie Netzwerkanalysen und -modellierung x x
ArcGIS Geostatistical Analyst Statistikwerkzeuge für die Oberflächengenerierung x x
ArcGIS Schematics Generieren, Visualisieren und Bearbeiten von schematischen Diagrammen anhand von Netzwerkdaten x
ArcGIS Tracking Analyst Erstellen von Karten für Objekte, die sich über eine Zeitspanne bewegen oder ihren Status ändern x
ArcGIS Data Interoperability Mehr als 100 gängige GIS-Vektordatenformate direkt lesen und einsetzen, einschließlich vieler neuer GML-Spezifikationen x x
ArcGIS Data Reviewer Analysieren und validieren Sie Daten mit verschiedenen räumlichen und attributiven Prüfungen x x
ArcScan for ArcGIS Konvertierung von Raster- in Vektordaten, einschließlich Raster-Bearbeitung x
ArcGIS Workflow Manager Konsistente Verwaltung von Geschäftsprozessen als Workflows x x
… weitere Lösungen für bestimmte Anwendungsgebiete, siehe auch optional extensions for adding advanced capabilities x x

Für Erweiterungen gilt in gleicher Weise, was weiter unten zu Single Use und Concurrent Use und zu Wartung gesagt wird.

Ich höre immer wieder „Pro ist die Zukunft“ – sollte ich umsteigen von ArcMap auf ArcGIS Pro?
In aller Klarheit: Mittelfristig sollten Sie das, ja. ArcGIS Pro ist der offizielle Nachfolger von ArcMap&Co.

ArcMap wird zwar noch bis mindestens 2022 gewartet sein. Doch Neuerungen (wovon es schon heute viele gibt) und eine optimale Unterstützung heutiger Rechner erhalten Sie bei ArcGIS Pro. Lesen Sie dazu auch den Beitrag „Die neue Ordnung bei den Desktop Apps“ – und ggfls. diese FAQ-Liste zu ArcGIS Pro und den Umstieg.

Was ist in diesem Zusammenhang „Single Use“ und was bedeutet „Concurrent Use“?
ArcGIS Desktop gab es bis Ende 2016 in zwei unterschiedlich nutzbaren Lizenzformen. Dies hat nichts mit Funktionalität zu tun – nur mit der Frage, wie Lizenzen genutzt werden können und wie diese Lizenzen verwaltet werden:

  • Single Use
    Per individuellem Lizenzcode wird auf EINEM Rechner die installierte Software freigeschaltet und dann nur auf diesem Rechner genutzt.
  • Concurrent Use
    Die Lizenz für die Nutzung der Software durch zeitgleich EINEN NUTZER wird von einem Lizenzmanager (ein Stück Software) abgerufen/überwacht. Der Lizenzmanager kann viele solcher Lizenzen verwalten. Die Software kann auf beliebig vielen Rechnern installiert sein. Wird eine Lizenz von einem der Rechner/Nutzer abgerufen, so ist sie für die Dauer der Nutzung für andere nicht verfügbar.

In jedem Fall beinhaltet EINE LIZENZ immer genau EINE zeitgleiche NUTZUNG. Hier schon mal der Hinweis darauf, dass dies die Frage WER die Lizenz benutzt eben nicht beinhaltet. Darauf werden wir später zu sprechen kommen. Zur Frage der Nutzung von Single Use und Concurrent Use mit ArcGIS Pro ist ebenfalls die weiter oben bereits erwähnte FAQ-Liste zu ArcGIS Pro sehr hilfreich!

Wie sieht es mit Updates, Softwarepflege/Wartung und Support aus?
Esri bietet für alle Produkte eine jährlich zu erneuernde Softwarewartung an. Darin enthalten sind alle in der Frage angeführten Leistungen und auch der Zugriff auf viele online bereitgestellte Zusatzangebote (darauf kommen wir ebenfalls weiter unten zu sprechen). Auch Schulungen im Selbststudium sind in großem Umfang neuerdings Teil der Wartungsleistung von Esri. Für das erste Jahr nach dem Kauf Ihrer Software ist die Wartung/der Support übrigens im Kaufpreis inkludiert.

Wieder ein einfaches Beispiel: Wenn Sie 1998 ArcView GIS 3.1 mit der Erweiterung 3D Analyst gekauft hatten und seither immer in Wartung waren, dann können Sie das heute aktuelle Release von ArcGIS Desktop Basic – und auch ArcGIS Pro zum heutigen Stand und jeweils mit der aktuellen Extension 3D Analyst nutzen.

Als Desktop-Kunde in Wartung habe ich einen sogenannten „Named User“. Was ist das?
Oben steht, dass „in Wartung sein“ auch den Zugriff auf weitere Online-Angebote beinhaltet. Im Umkehrschluss können Sie genau diese Angebote nicht mehr nutzen, wenn Sie NICHT in Wartung sind.

Das mit einer Lizenz kommende Recht EINEN solchen (Online-)Nutzer einzurichten – das ist der Named User. Doch dieser Named User hat mit individuellen Zugriffsrechten zu tun – das ist eine Identität, genau wie etwa Ihre Mailadresse. Jede Desktoplizenz IN WARTUNG enthält einen solchen Named User. Wenn Sie zwar nur n Desktoplizenzen nutzen, aber aufgrund der n+x Mitarbeiter(innen) mehr solcher Identitäten benötigen – dann können Sie zusätzliche Named User erwerben. In ArcGIS Online haben Sie dann Ihre „Organisation“, der Sie diese Nutzer hinzufügen.

Was ermöglicht mir dieser „Named User“ funktional?
Für Desktop-Anwender ohne eigenen GIS-Server/eigenes Portal geht es primär um die Nutzung von ArcGIS Online – das von Esri bereitgestellte Portal: Hierin finden Sie nicht nur umfangreiche Daten, Sie können dort auch selbst Daten speichern, mit Hilfe von Nutzergruppen anderen Named Usern Daten freigeben und Rechte einräumen, Webangebote/Anwendungen/Dienste erstellen, Analysen durchführen und zahlreiche Apps für den Einsatz im Büro oder auch im Gelände nutzen. All dies spielt nahtlos mit Ihrer Desktop-Software zusammen und erweitert Ihre Möglichkeiten.

Auch hierzu ein Beispiel: Als Umweltgutachter haben Sie zunächst Außenaufnahmen mit einer Feldanwendung direkt vom Smartphone aus gemacht. Im nächsten Schritt haben Sie am Desktop Analysen ausgeführt und Karten erstellt. Für die Präsentation beim Auftraggeber wollen Sie diesem eine Web-Anwendung mit den Ergebnissen freigeben – evtl. auch Live-Karten direkt in Powerpoint einbinden. All das können Sie mit Ihrer Kombination aus ArcGIS Desktop und ArcGIS Online tun.

Welche Apps kann ich als „Named User“ zusätzlich nutzen?
Esri bietet mittlerweile eine Vielzahl an echten Apps für spezielle Aufgaben an. Manche davon sind eigene Produkte (wie zum Beispiel Drone2Map) – viele aber können Sie als Desktop-Lizenz besitzender Named User ohne Kosten installieren und verwenden. Ob Außendienst, Büro oder für die breite Öffentlichkeit – je nach Aufgabe haben Sie das passende und einfach bedienbare Werkzeug. Dieses Poster hilft bei der Übersicht und Entscheidungsfindung. Für weitere Fragen finden Sie im Web umfassend Hilfe – oder rufen Sie uns an!
Was bedeuten anonyme, Level 1 und Level 2 User?
Beim Zugriff auf Portalinhalte (ArcGIS Online oder Portal for ArcGIS) wird zwischen anonymen Nutzern und Named User Lizenzen in den beiden Stufen Level 1 und Level 2 unterschieden. So lassen sich für die Öffentlichkeit und ihre sich namentlich anmeldenden Nutzer unterschiedliche Berechtigungsstufen einrichten.

Der entscheidende Unterschied zwischen den drei Ebenen ist der Zugriff auf private Daten – also solche Daten, die erst nach einer Anmeldung am Portal erreichbar sind: Der anonyme Nutzer kann solche Daten nicht sehen – er ist auf öffentlich verfügbare Inhalte beschränkt. Der Level 1 User kann sich namentlich anmelden – und dann für sie/ihn freigegebene Inhalte öffnen und ansehen (read-only), der Level 2 User kann private Daten, Karten, Inhalte, Gruppen, … erstellen, bearbeiten, analysieren und weitergeben. Natürlich können INDIVIDUELLE Rechte je Datensatz dieses Verhalten genauer steuern.

Anonym Level 1 Level 2
Inhalte (Karten, Lagebildsichten, Insights Arbeitsblätter, Dokumente, etc.) anderer ansehen Ja (falls öffentlich freigegeben) Ja Ja
Verwenden von WebMapping-Apps, die von anderen erstellt wurden Ja (falls öffentlich freigegeben) Ja Ja
Gruppen beitreten Nein Ja Ja
Features von öffentlich freigegebenen, editierbaren Feature services bearbeiten Ja Ja Ja
Neue Inhalte (Karten, Feature Services, etc.) erstellen und anderen freigeben Nein Nein Ja
Gruppen erstellen Nein Nein Ja
Features privater Feature Services editieren Nein Nein Ja
Verwenden von Inhalten aus dem Living Atlas of the World (samt Demographie und Topographie) Nein Ja Ja
Verwenden von Spatial Analysis Tools im MapViewer (samt GeoEnrichtment) Nein Nein Ja
Batch-Geokodierung Nein Nein Ja
Administrative Privilegien Nein Nein Ja
Was kostet die Nutzung dieser Online-Möglichkeiten?
Hier muss die Antwort alleine schon wegen der oben stehenden Aussage zum Named User und der Softwarewartung zweiteilig sein:

  • Der ZUGANG und die Nutzung der Strukturen dort, also Berechtigungssystem, Gruppen, Kartenerstellung, Nutzung von Grundkarten, Bilddaten, Datenexport, einzelne Adress- oder Ortssuchen … sind Teil des Zugriffsrechtes. Zusätzliche Kosten fallen also hierfür nicht an.
  • Grob gesagt alle Funktionen, bei denen Sie Daten in ArcGIS Online speichern oder mit denen Sie dort Berechnungen durchführen, als deren Ergebnis neue Geodaten entstehen, sind kostenpflichtig. Hierfür verwenden Sie Service-Credits – die in ArcGIS gültige Währung für Transaktionen. Eine gute Übersicht zu den Fragen „Was verbraucht Credits“ und „wieviele“ bietet das Kapitel „Informationen zu Credits“ aus der ArcGIS Online Hilfe.

Für Sie als Desktop User sind jetzt noch 3 Informationen wirklich wichtig:

  • Jede in Wartung befindliche Lizenz beinhaltet jährlich 100 Service-Credits [die nicht auf Folgejahre übertragbar sind]
  • Die Administration in ArcGIS Online zeigt Ihnen immer aktuell den Stand und Sie können den Verbrauch steuern/budgetieren
  • Sie können jederzeit zusätzliche Service-Credits erwerben
Wie hängen ArcGIS Pro und ArcGIS Online zusammen?
ArcGIS Pro und ArcGIS Online hängen über die Desktop Lizenz und das in ArcGIS Online verfügbare Lizenzmanagement für ArcGIS Pro und dessen Erweiterungen zusammen.

Jeder Desktop Lizenz in Wartung ist mindestens ein Named User zugeordnet, mit dem Sie sich in ArcGIS Online anmelden können. In ArcGIS Online wird durch den Administrator der Online-Organisation festgelegt, welchen Named Usern jeweils eine der verfügbaren ArcGIS Pro Lizenzen  zugeordnet ist. Anders herum ausgedrückt: In ArcGIS Online wird jede Ihrer verfügbaren ArcGIS Pro Lizenzen mit ihrem entsprechendem Lizenzlevel (Basic, Standard, Advanced) einem Named User Ihrer Organisation  zugewiesen. Meldet sich dieser Namend User jetzt beim Start von ArcGIS Pro mit seiner Kennung an, so ist es völlig unerheblich von welchem Rechner aus dies geschieht – es kann jeder beliebige Rechner sein, auf dem ArcGIS Pro installiert ist. Auf begrenzte Dauer kann die Lizenz auch offline verwendet werden (Mitnahme Laptop) (Informationen zur ArcGIS Pro Lizenzierung).

Ein sehr reales und praktisches Beispiel:

Der Administrator an einer Universität hat für jeden Master-Student Wirtschaftsgeographie eine ArcGIS Online-Kennung angelegt und die Studenten berechtigt, ArcGIS Pro Advanced nebst Extensions zu nutzen. Diese Studenten können jetzt am Uni-CIP-Pool arbeiten, am eigenen Laptop und dem PC im Hause der Eltern – einfach ArcGIS Pro installieren und anmelden – fertig!

Das gesagte gilt in vergleichbarer Weise auch für Portal for ArcGIS in Ihrer eigenen Infrastruktur: Wenn Sie Ihre verfügbaren ArcGIS Pro Lizenzen über Ihr eigenes Portal verwalten, entscheidet die Anmeldung an diesem Portal über den Zugriff – wie oben beschrieben.

Welche Lizenzierungsoptionen gibt es mit ArcGIS Pro?
Mit ArcGIS Pro sind die folgenden drei Typen von Lizenzierungsoptionen verfügbar:

Hat „Named User“ was mit dem Desktop-Lizenzlevel „Basic“, „Standard“ oder „Advanced“ zu tun?
Nein und Ja:

Zunächst zum Nein:
Der Named User ist Ihre Zugriffsidentität und ist die Grundlage für die innerhalb Ihrer Organisation vergebenen Zugriffsrechte auf Portal-Inhalte und Anwendungen.

Die Desktop-Lizenzlevel dagegen definieren, ob Sie eine Lizenz in seiner Basisform (Basic) mit den GIS Grundfunktionalitäten verwenden, oder ob die Lizenz zusätzlich um einige (Standard) oder viele (Advanced) Funktionalitäten erweitert zur Verfügung steht.

Jetzt das Ja:
Wie schon in anderen Fragen erwähnt, enthält jede Esri Desktoplizenz immer auch einen Named User – solange die Software aktuell in Wartung ist. WENN Sie sich also fragen, ob Sie als Besitzer einer Desktop-Lizenz Basic, Standard oder Advanced auch einen Named User haben – ja. Und zwar immer einen der Stufe Level 2.

Und aus dem ersten Absatz der „nein“ Antwort und der „ja“ Antwort resultiert ein wichtiger weiterer Zusammenhang: Anhand Ihres Named Users legt Ihr Administrator in der Organisation fest, welchen Lizenzlevel Desktop-Lizenz Sie starten dürfen. Dies gilt gleichermaßen bei ArcGIS Online und/oder einem eigenen Portal for ArcGIS.

Feature Services editieren – was bedeutet das?
Erst mal zum Feature Service selbst: Das sind Web-Services, über die Geometrie- und Sachdaten von Vektor-Objekten (Punkte, Linien, Flächen) erstellt, bearbeitet und dargestellt werden können.

Als ArcGIS Online Organisation sind Feature Services ein sehr guter Weg, gemeinschaftlich an Daten zu arbeiten (etwa bei Außenaufnahmen, mit Projektpartnern, etc.). Der Umfang der Funktionalität über die Sie mit Feature Services (FS) verfügen, hängt wiederum von Ihrer Rolle ab:

  • Anonymous User: Kann FS ansehen und editieren, wenn öffentlich freigegeben.
  • Viewer: Wie Anonymer User PLUS kann abgesicherte FS seiner Organisation öffnen und ansehen.
  • Benutzer: Wie Viewer, PLUS kann abgesicherte FS seiner Organisation editieren.
  • Publisher: Wie Benutzer, PLUS erstellen und veröffentlichen von FS
  • Administrator: Wie Publisher

Übrigens ist ArcGIS Pro das „High-End“ für das Erstellen und Editieren von Feature Services – das ist ein Highlight der Funktionen von ArcGIS Pro!

Welche Apps sind Teil meiner Lizenz, welche nicht?
In der ArcGIS Plattform sind zahlreiche Apps ohne Mehrkosten immer dann enthalten, wenn Sie mit einem entsprechend berechtigten Named User darauf zugreifen. Für spezielle Aufgaben mit nennenswerter Zusatzfunktion gibt es sogenannte Premium-Apps, die gesondert lizenziert und dann in der Benutzerverwaltung den Berechtigten zugewiesen werden.

Aktuelle Liste der Premium Apps:

  • ArcGIS Pro (gekoppelt an ArcGIS Desktop Lizenz)
  • Insights for ArcGIS
  • Navigator for ArcGIS
  • Drone2Map for ArcGIS
  • Esri Business Analyst
  • Esri Community Analyst
  • GeoPlanner for ArcGIS
  • Esri CityEngine

Lesenswert: Nähere Informationen zur Lizenzierung von ArcGIS Online Apps

ArcGIS Desktop

Ich habe eine ArcGIS Desktop-Lizenz – was kann ich benutzen?
ArcGIS Desktop verbinden viele in der Bezeichnung noch mit Begriffen von ArcView über ArcEditor bis ArcInfo und ArcGIS Basic, Standard, Advanced … manche sagen nur ArcMap – andere sprechen heute von ArcGIS Pro. Grund für diese scheinbare Verwirrung ist die Historie – hier vereinfacht in 4 Zeitspalten und ohne Versionsnummern dargestellt:

bis 1999 ab 2000 ab 2011 ab 2014
Desktop Produkte ArcGIS Plattform ArcGIS Desktop … ArcGIS Desktop & ArcGIS Pro …
ArcView GIS ArcView Basic Basic
ArcEditor Standard Standard
ArcInfo ArcInfo Advanced Advanced

Dabei gilt: Was in einer Zeile steht, ist quasi „dasselbe“ – mal abgesehen davon, dass sich natürlich die Funktionalität über die Jahre rasant weiterentwickelt hat. Und in den Zeilen von oben nach unten finden Sie grundsätzlich steigende Funktionalität vor: Advanced kann also mehr als Standard, das wiederum kann mehr als Basic.  Einen funktionalen Schnellvergleich Basic/Standard/Advanced bietet Esri auf seinen Webseiten an. Ausführliche Informationen finden Sie dann in der ArcMap Funktionalitätsmatrix (2017).

Wenn Sie also bei Esri eine solche Desktop-Lizenz erworben haben – dann haben Sie die und können sie installieren und ab da „as is“ ohne Ablaufdatum oder ähnliches zeitlich unbegrenzt nutzen. Ein Beispiel: Sie haben, sagen wir, 2013 ArcGIS Desktop Standard gekauft – das haben Sie also und das ist es, was sie funktional nutzen.

ArcMap, ArcCatalog, ArcScene, ArcGIS Pro – wie gehören die zusammen?
Mit einer LIZENZ von ArcGIS Desktop erhalten Sie heute eine ganze Reihe an ANWENDUNGEN – die neuerdings auch immer mal nur mehr APPS genannt werden.

Aus der Historie als Desktopanwender am bekanntesten ist sicher ArcMap – seit vielen Jahren schon mit integriertem ArcCatalog – als Standardanwendung für alle Aufgaben von der Datenerfassung über die Analyse und das Processing bis hin zur kartographischen Aufbereitung und Ausgabe. Dort finden Sie auch alle Funktionen um eigene Daten nach ArcGIS Online zu kopieren. Aus der selben Generation stammen ArcScene (lokale 3D Szenen), ArcGlobe (3D Szenen auf dem Globus) und die eben auch weiterhin sebstständig verfügbare Datenmanagement-Anwendung ArcCatalog. Seit 2014 gibt es den offiziellen Nachfolger dieser Generation von Anwendungen: ArcGIS Pro. Diese eine neue Anwendung vereint alle oben genannten Funktionen in einer modernen Windows-Applikation. Jede Lizenz von ArcGIS Desktop in Wartung berechtigt Sie heute zur Nutzung sowohl von ArcMap wie auch ArcGIS Pro auf dem von Ihnen erworbenen LIZENZLEVEL (siehe oben). Es gibt noch eine Reihe weiterer Apps, die Ihnen als „Named User“ zur Verfügung stehen. Dieses Thema wird in der Frage „Welche Apps kann ich als Named User zusätzlich nutzen“ beantwortet.

Wie passen die Erweiterungen/Extensions in das Desktop-Anwendungsschema?
Für bestimmte Aufgaben gibt es in der ArcGIS Plattform sogenannte Erweiterungen, die wie der Name schon sagt den Umfang an Funktionen erweitern. Ob 3D, Raster- oder Netzwerkanalyse: Diese Spezialbereiche braucht nicht jeder für die Erfüllung seiner Aufgaben – aber wer sie braucht, wird hier fündig.

Extension/Erweiterung Funktion ArcMap ArcGIS Pro
ArcGIS 3D Analyst Dreidimensionale Visualisierung und Analyse Darin enthalten: ArcScene und ArcGlobe x x
ArcGIS Spatial Analyst Leistungsstarke Funktionen für die Raster-Modellierung und -Analyse x x
ArcGIS Network Analyst Erweiterte Routenerstellung sowie Netzwerkanalysen und -modellierung x x
ArcGIS Geostatistical Analyst Statistikwerkzeuge für die Oberflächengenerierung x x
ArcGIS Schematics Generieren, Visualisieren und Bearbeiten von schematischen Diagrammen anhand von Netzwerkdaten x
ArcGIS Tracking Analyst Erstellen von Karten für Objekte, die sich über eine Zeitspanne bewegen oder ihren Status ändern x
ArcGIS Data Interoperability Mehr als 100 gängige GIS-Vektordatenformate direkt lesen und einsetzen, einschließlich vieler neuer GML-Spezifikationen x x
ArcGIS Data Reviewer Analysieren und validieren Sie Daten mit verschiedenen räumlichen und attributiven Prüfungen x x
ArcScan for ArcGIS Konvertierung von Raster- in Vektordaten, einschließlich Raster-Bearbeitung x
ArcGIS Workflow Manager Konsistente Verwaltung von Geschäftsprozessen als Workflows x x
… weitere Lösungen für bestimmte Anwendungsgebiete, siehe auch optional extensions for adding advanced capabilities x x

Für Erweiterungen gilt in gleicher Weise, was weiter unten zu Single Use und Concurrent Use und zu Wartung gesagt wird.

Ich höre immer wieder „Pro ist die Zukunft“ – sollte ich umsteigen von ArcMap auf ArcGIS Pro?
In aller Klarheit: Mittelfristig sollten Sie das, ja. ArcGIS Pro ist der offizielle Nachfolger von ArcMap&Co.

ArcMap wird zwar noch bis mindestens 2022 gewartet sein. Doch Neuerungen (wovon es schon heute viele gibt) und eine optimale Unterstützung heutiger Rechner erhalten Sie bei ArcGIS Pro. Lesen Sie dazu auch den Beitrag „Die neue Ordnung bei den Desktop Apps“ – und ggfls. diese FAQ-Liste zu ArcGIS Pro und den Umstieg.

Was ist in diesem Zusammenhang „Single Use“ und was bedeutet „Concurrent Use“?
ArcGIS Desktop gab es bis Ende 2016 in zwei unterschiedlich nutzbaren Lizenzformen. Dies hat nichts mit Funktionalität zu tun – nur mit der Frage, wie Lizenzen genutzt werden können und wie diese Lizenzen verwaltet werden:

  • Single Use
    Per individuellem Lizenzcode wird auf EINEM Rechner die installierte Software freigeschaltet und dann nur auf diesem Rechner genutzt.
  • Concurrent Use
    Die Lizenz für die Nutzung der Software durch zeitgleich EINEN NUTZER wird von einem Lizenzmanager (ein Stück Software) abgerufen/überwacht. Der Lizenzmanager kann viele solcher Lizenzen verwalten. Die Software kann auf beliebig vielen Rechnern installiert sein. Wird eine Lizenz von einem der Rechner/Nutzer abgerufen, so ist sie für die Dauer der Nutzung für andere nicht verfügbar.

In jedem Fall beinhaltet EINE LIZENZ immer genau EINE zeitgleiche NUTZUNG. Hier schon mal der Hinweis darauf, dass dies die Frage WER die Lizenz benutzt eben nicht beinhaltet. Darauf werden wir später zu sprechen kommen. Zur Frage der Nutzung von Single Use und Concurrent Use mit ArcGIS Pro ist ebenfalls die weiter oben bereits erwähnte FAQ-Liste zu ArcGIS Pro sehr hilfreich!

Wie sieht es mit Updates, Softwarepflege/Wartung und Support aus?
Esri bietet für alle Produkte eine jährlich zu erneuernde Softwarewartung an. Darin enthalten sind alle in der Frage angeführten Leistungen und auch der Zugriff auf viele online bereitgestellte Zusatzangebote (darauf kommen wir ebenfalls weiter unten zu sprechen). Auch Schulungen im Selbststudium sind in großem Umfang neuerdings Teil der Wartungsleistung von Esri. Für das erste Jahr nach dem Kauf Ihrer Software ist die Wartung/der Support übrigens im Kaufpreis inkludiert.

Wieder ein einfaches Beispiel: Wenn Sie 1998 ArcView GIS 3.1 mit der Erweiterung 3D Analyst gekauft hatten und seither immer in Wartung waren, dann können Sie das heute aktuelle Release von ArcGIS Desktop Basic – und auch ArcGIS Pro zum heutigen Stand und jeweils mit der aktuellen Extension 3D Analyst nutzen.

Als Desktop-Kunde in Wartung habe ich einen sogenannten „Named User“. Was ist das?
Oben steht, dass „in Wartung sein“ auch den Zugriff auf weitere Online-Angebote beinhaltet. Im Umkehrschluss können Sie genau diese Angebote nicht mehr nutzen, wenn Sie NICHT in Wartung sind.

Das mit einer Lizenz kommende Recht EINEN solchen (Online-)Nutzer einzurichten – das ist der Named User. Doch dieser Named User hat mit individuellen Zugriffsrechten zu tun – das ist eine Identität, genau wie etwa Ihre Mailadresse. Jede Desktoplizenz IN WARTUNG enthält einen solchen Named User. Wenn Sie zwar nur n Desktoplizenzen nutzen, aber aufgrund der n+x Mitarbeiter(innen) mehr solcher Identitäten benötigen – dann können Sie zusätzliche Named User erwerben. In ArcGIS Online haben Sie dann Ihre „Organisation“, der Sie diese Nutzer hinzufügen.

Welchen Typ Named User bekomme ich mit einer Desktop Lizenz?
Der Erwerb einer Desktop Lizenz beinhaltet für die Dauer der Gewährleistung und darüber hinaus für die Dauer der Wartung immer einen Level 2 Named User – dies ist also der höherwertige Named User. Der berechtigt grundsätzlich auch zur Erstellung, Bearbeitung und Verwaltung von Inhalten.
Was ermöglicht mir dieser „Named User“ funktional?
Für Desktop-Anwender ohne eigenen GIS-Server/eigenes Portal geht es primär um die Nutzung von ArcGIS Online – das von Esri bereitgestellte Portal: Hierin finden Sie nicht nur umfangreiche Daten, Sie können dort auch selbst Daten speichern, mit Hilfe von Nutzergruppen anderen Named Usern Daten freigeben und Rechte einräumen, Webangebote/Anwendungen/Dienste erstellen, Analysen durchführen und zahlreiche Apps für den Einsatz im Büro oder auch im Gelände nutzen. All dies spielt nahtlos mit Ihrer Desktop-Software zusammen und erweitert Ihre Möglichkeiten.

Auch hierzu ein Beispiel: Als Umweltgutachter haben Sie zunächst Außenaufnahmen mit einer Feldanwendung direkt vom Smartphone aus gemacht. Im nächsten Schritt haben Sie am Desktop Analysen ausgeführt und Karten erstellt. Für die Präsentation beim Auftraggeber wollen Sie diesem eine Web-Anwendung mit den Ergebnissen freigeben – evtl. auch Live-Karten direkt in Powerpoint einbinden. All das können Sie mit Ihrer Kombination aus ArcGIS Desktop und ArcGIS Online tun.

Welche Apps kann ich als „Named User“ zusätzlich nutzen?
Esri bietet mittlerweile eine Vielzahl an echten Apps für spezielle Aufgaben an. Manche davon sind eigene Produkte (wie zum Beispiel Drone2Map) – viele aber können Sie als Desktop-Lizenz besitzender Named User ohne Kosten installieren und verwenden. Ob Außendienst, Büro oder für die breite Öffentlichkeit – je nach Aufgabe haben Sie das passende und einfach bedienbare Werkzeug. Dieses Poster hilft bei der Übersicht und Entscheidungsfindung. Für weitere Fragen finden Sie im Web umfassend Hilfe – oder rufen Sie uns an!
Welchen Named User benötige ich für welche App?
Mit einem Level 2 User können Sie jede der verfügbaren Apps verwenden. Als Level 1 User stehen Ihnen die folgenden Apps zur Verfügung: ArcGIS Earth, Explorer for ArcGIS, Web Mapping Apps, Survey123 for ArcGIS, Operations Dashboard for ArcGIS.

APPS Anonym Level 1 Level 2 Kommentare
ArcGIS Earth Ja Ja Ja Anonyme User können nur öffentlich geteilte Inhalte ansehen. Level 1 und Level 2 User können auch für sie freigegebene private Inhalte sehen.
Explorer für ArcGIS Ja Ja Ja
Web Mapping Apps Ja Ja Ja Beinhaltet alle Web Mapping Anwendungen die durch Web AppBuilder, Story Maps oder ArcGIS Configurable Web App Templates erstellt wurden.
Workforce für ArcGIS Nein Nein Ja
Navigator für ArcGIS Nein Nein Ja (€€)* Lizenzen können nur Level 2 Usern gewährt werden.
Collector für ArcGIS Nein Nein Ja
Survey123 für ArcGIS Ja Nein Ja Level 1 und anonyme User können nur mit öffentlichen Surveys/Umfragen arbeiten.
Drone2Map für ArcGIS Nein Nein Ja (€€)* Lizenzen können nur Level 2 Usern gewährt werden.
Operations Dashboard
für ArcGIS
Ja Ja Ja Nur Level 2 User können Lagebildsichten verfassen.
ArcGIS Maps für Office Nein Ja
Esri Maps für Sharepoint,
Cognos** und Micro Strategy
Ja Ja
Insights für ArcGIS Ja Ja Level 1 User können Insights Arbeitsblätter nur anschauen. Level 2 User können Insights Arbeitsblätter anschauen, und zusätzlich neue Arbeitsmappen und Arbeitsblätter erstellen, falls eine Insights Lizenz verfügbar ist. Nur Level 2 User können über Insights Lizenzen verfügen.
ArcGIS Maps für
Adobe Creative Cloud
Nein Ja
Geoplanner für ArcGIS Nein Ja (€€)* Lizenzen können nur Level 2 User gewährt werden.
Business Analyst Web
und Mobile Apps
Nein Ja (€€)* Lizenzen können nur Level 2 User gewährt werden.
Web AppBuilder für ArcGIS Nein Ja Nur Level 2 User können Apps erstellen. Level 1 und anonyme User können diese Apps verwenden, wenn sie mit ihnen geteilt wurden.
Story Maps und
Web App Templates
Nein Ja
AppStudio für ArcGIS Nein Ja (€€)*

* €€: Kennzeichnung von kostenpflichtigen Apps, sogenannten Premium Apps.
** IBM Cognos: Mit 01.02.2019 läuft das Produkt Esri Maps für IBM Cognos aus. Der technische Support wird bis 31.1.2019 fortgeführt.

Was bedeuten anonyme, Level 1 und Level 2 User?
Beim Zugriff auf Portalinhalte (ArcGIS Online oder Portal for ArcGIS) wird zwischen anonymen Nutzern und Named User Lizenzen in den beiden Stufen Level 1 und Level 2 unterschieden. So lassen sich für die Öffentlichkeit und ihre sich namentlich anmeldenden Nutzer unterschiedliche Berechtigungsstufen einrichten.

Der entscheidende Unterschied zwischen den drei Ebenen ist der Zugriff auf private Daten – also solche Daten, die erst nach einer Anmeldung am Portal erreichbar sind: Der anonyme Nutzer kann solche Daten nicht sehen – er ist auf öffentlich verfügbare Inhalte beschränkt. Der Level 1 User kann sich namentlich anmelden – und dann für sie/ihn freigegebene Inhalte öffnen und ansehen (read-only), der Level 2 User kann private Daten, Karten, Inhalte, Gruppen, … erstellen, bearbeiten, analysieren und weitergeben. Natürlich können INDIVIDUELLE Rechte je Datensatz dieses Verhalten genauer steuern.

Anonym Level 1 Level 2
Inhalte (Karten, Lagebildsichten, Insights Arbeitsblätter, Dokumente, etc.) anderer ansehen Ja (falls öffentlich freigegeben) Ja Ja
Verwenden von WebMapping-Apps, die von anderen erstellt wurden Ja (falls öffentlich freigegeben) Ja Ja
Gruppen beitreten Nein Ja Ja
Features von öffentlich freigegebenen, editierbaren Feature services bearbeiten Ja Ja Ja
Neue Inhalte (Karten, Feature Services, etc.) erstellen und anderen freigeben Nein Nein Ja
Gruppen erstellen Nein Nein Ja
Features privater Feature Services editieren Nein Nein Ja
Verwenden von Inhalten aus dem Living Atlas of the World (samt Demographie und Topographie) Nein Ja Ja
Verwenden von Spatial Analysis Tools im MapViewer (samt GeoEnrichtment) Nein Nein Ja
Batch-Geokodierung Nein Nein Ja
Administrative Privilegien Nein Nein Ja
Was kostet die Nutzung dieser Online-Möglichkeiten?
Hier muss die Antwort alleine schon wegen der oben stehenden Aussage zum Named User und der Softwarewartung zweiteilig sein:

  • Der ZUGANG und die Nutzung der Strukturen dort, also Berechtigungssystem, Gruppen, Kartenerstellung, Nutzung von Grundkarten, Bilddaten, Datenexport, einzelne Adress- oder Ortssuchen … sind Teil des Zugriffsrechtes. Zusätzliche Kosten fallen also hierfür nicht an.
  • Grob gesagt alle Funktionen, bei denen Sie Daten in ArcGIS Online speichern oder mit denen Sie dort Berechnungen durchführen, als deren Ergebnis neue Geodaten entstehen, sind kostenpflichtig. Hierfür verwenden Sie Service-Credits – die in ArcGIS gültige Währung für Transaktionen. Eine gute Übersicht zu den Fragen „Was verbraucht Credits“ und „wieviele“ bietet das Kapitel „Informationen zu Credits“ aus der ArcGIS Online Hilfe.

Für Sie als Desktop User sind jetzt noch 3 Informationen wirklich wichtig:

  • Jede in Wartung befindliche Lizenz beinhaltet jährlich 100 Service-Credits [die nicht auf Folgejahre übertragbar sind]
  • Die Administration in ArcGIS Online zeigt Ihnen immer aktuell den Stand und Sie können den Verbrauch steuern/budgetieren
  • Sie können jederzeit zusätzliche Service-Credits erwerben
Wie hängen ArcGIS Pro und ArcGIS Online zusammen?
ArcGIS Pro und ArcGIS Online hängen über die Desktop Lizenz und das in ArcGIS Online verfügbare Lizenzmanagement für ArcGIS Pro und dessen Erweiterungen zusammen.

Jeder Desktop Lizenz in Wartung ist mindestens ein Named User zugeordnet, mit dem Sie sich in ArcGIS Online anmelden können. In ArcGIS Online wird durch den Administrator der Online-Organisation festgelegt, welchen Named Usern jeweils eine der verfügbaren ArcGIS Pro Lizenzen  zugeordnet ist. Anders herum ausgedrückt: In ArcGIS Online wird jede Ihrer verfügbaren ArcGIS Pro Lizenzen mit ihrem entsprechendem Lizenzlevel (Basic, Standard, Advanced) einem Named User Ihrer Organisation  zugewiesen. Meldet sich dieser Namend User jetzt beim Start von ArcGIS Pro mit seiner Kennung an, so ist es völlig unerheblich von welchem Rechner aus dies geschieht – es kann jeder beliebige Rechner sein, auf dem ArcGIS Pro installiert ist. Auf begrenzte Dauer kann die Lizenz auch offline verwendet werden (Mitnahme Laptop) (Informationen zur ArcGIS Pro Lizenzierung).

Ein sehr reales und praktisches Beispiel:

Der Administrator an einer Universität hat für jeden Master-Student Wirtschaftsgeographie eine ArcGIS Online-Kennung angelegt und die Studenten berechtigt, ArcGIS Pro Advanced nebst Extensions zu nutzen. Diese Studenten können jetzt am Uni-CIP-Pool arbeiten, am eigenen Laptop und dem PC im Hause der Eltern – einfach ArcGIS Pro installieren und anmelden – fertig!

Das gesagte gilt in vergleichbarer Weise auch für Portal for ArcGIS in Ihrer eigenen Infrastruktur: Wenn Sie Ihre verfügbaren ArcGIS Pro Lizenzen über Ihr eigenes Portal verwalten, entscheidet die Anmeldung an diesem Portal über den Zugriff – wie oben beschrieben.

Welche Lizenzierungsoptionen gibt es mit ArcGIS Pro?
Mit ArcGIS Pro sind die folgenden drei Typen von Lizenzierungsoptionen verfügbar:

Hat „Named User“ was mit dem Desktop-Lizenzlevel „Basic“, „Standard“ oder „Advanced“ zu tun?
Nein und Ja:

Zunächst zum Nein:
Der Named User ist Ihre Zugriffsidentität und ist die Grundlage für die innerhalb Ihrer Organisation vergebenen Zugriffsrechte auf Portal-Inhalte und Anwendungen.

Die Desktop-Lizenzlevel dagegen definieren, ob Sie eine Lizenz in seiner Basisform (Basic) mit den GIS Grundfunktionalitäten verwenden, oder ob die Lizenz zusätzlich um einige (Standard) oder viele (Advanced) Funktionalitäten erweitert zur Verfügung steht.

Jetzt das Ja:
Wie schon in anderen Fragen erwähnt, enthält jede Esri Desktoplizenz immer auch einen Named User – solange die Software aktuell in Wartung ist. WENN Sie sich also fragen, ob Sie als Besitzer einer Desktop-Lizenz Basic, Standard oder Advanced auch einen Named User haben – ja. Und zwar immer einen der Stufe Level 2.

Und aus dem ersten Absatz der „nein“ Antwort und der „ja“ Antwort resultiert ein wichtiger weiterer Zusammenhang: Anhand Ihres Named Users legt Ihr Administrator in der Organisation fest, welchen Lizenzlevel Desktop-Lizenz Sie starten dürfen. Dies gilt gleichermaßen bei ArcGIS Online und/oder einem eigenen Portal for ArcGIS.

Kann ich eine ArcGIS Online Subskription auch ohne eine ArcGIS Desktop Lizenz erwerben?
Ja, das können Sie! ArcGIS Online ist ein Cloud-basierter Online Dienst der von Esri gegen Bezahlung jeweils als jährliche Subskription zur Verfügung gestellt wird. Dabei ist es unerheblich ob die Einzelperson/das Unternehmen andere Software von Esri nutzt.

Der Einstieg ist bereits für sehr kleine Anwenderzahlen attraktiv möglich – mit einem ArcGIS Online „Starterpaket“:

  • FÜNF Level 2 Named User

Das nennt sich dann eine „ArcGIS Online Level 1 Subskription“ – zu der neben den Named Usern auch entsprechende Service-Credits (2500 enthalten) gehören. Service-Credits sind die in ArcGIS gültige Währung für Transaktionen. Eine gute Übersicht zu den Fragen „Was verbraucht Credits“ und „wie viele“ bietet das Kapitel „Informationen zu Credits“ aus der ArcGIS Online Hilfe.

Subskriptionen gibt es von Level 1 bis Level 5, je nach Mengenbedarf an Named Usern und Credits.

Welche Apps sind Teil meiner Lizenz, welche nicht?
In der ArcGIS Plattform sind zahlreiche Apps ohne Mehrkosten immer dann enthalten, wenn Sie mit einem entsprechend berechtigten Named User darauf zugreifen. Für spezielle Aufgaben mit nennenswerter Zusatzfunktion gibt es sogenannte Premium-Apps, die gesondert lizenziert und dann in der Benutzerverwaltung den Berechtigten zugewiesen werden.

Aktuelle Liste der Premium Apps:

  • ArcGIS Pro (gekoppelt an ArcGIS Desktop Lizenz)
  • Insights for ArcGIS
  • Navigator for ArcGIS
  • Drone2Map for ArcGIS
  • Esri Business Analyst
  • Esri Community Analyst
  • GeoPlanner for ArcGIS
  • Esri CityEngine

Lesenswert: Nähere Informationen zur Lizenzierung von ArcGIS Online Apps

Ist Named User (Desktop) gleich Named User (Online) gleich Named User (Enterprise)?
Grundsätzlich ja.

Alles was Sie über Named User Level 1 und Named User Level 2 gelernt haben, gilt bei Online und eigenem Portal von ArcGIS Enterprise in gleicher Weise.

Doch Named User müssen einer Verwendung fest zugeordnet sein – nur so steuern Sie vor allem in Ihrer eigenen Infrastruktur und ohne Notwendigkeit einer Online-Verbindung (zu Esri) Ihre Benutzer!

Es gibt genau genommen hierfür nur 2 Fälle:

  1. Ein Named User ist ein ArcGIS Online Named User – das heißt, auch wenn er dort Ihrer Organisation zugewiesen ist, die „Infos“ über diesen Named User liegen „irgendwo“ in der ArcGIS Online Infrastruktur. Und die Anzahl solcher Named User ist durch Sie lizensiert. Dieser Named User kann nur in ArcGIS Online genutzt werden.
  2. Ein Named User ist ein Enterprise/Portal Named User – damit liegen alle Informationen ausschließlich bei Ihnen. Dieser Named User kann nur an Ihrem Portal eingesetzt werden. Nur die reine Zahl verfügbarer Named User in Ihrer Lizenz abgebildet.

Jetzt zum „Fall“ Named User der mit der Desktop-Lizenz mitkommt:
Esri hat jedem Desktop Lizenznehmer mit der Einführung von ArcGIS Online (also noch bevor es Portal for ArcGIS  überhaupt gab) einen Named User für ArcGIS Online als zusätzlichen Wartungsbestandteil bereitgestellt. Jeder Desktop-Lizenznehmer in Wartung ist also berechtigt, einen solchen Named User einzusetzen. Dieser Named User ist ein Level 2 Named User.

Seit Verfügbarkeit von Portal for ArcGIS hat sich dann seitens der Portal-Anwender eine Frage gestellt: Wäre es auch möglich, diesen (ja ursprünglich für ArcGIS Online gedachten) Named User auch am eigenen Portal einzusetzen?

Esri hat diesem Wunsch entsprochen:
Wenn bei Ihnen beide Möglichkeiten bestehen – sprich wenn Sie ein eigenes Portal betreiben UND einen Organizational Account auf ArcGIS Online nutzen – dann können Sie entscheiden, ob Sie den Desktop Named User (weiterhin) auf ArcGIS Online einsetzen wollen oder ob sie ihn (einmalig) auf Ihr Portal übertragen. Dann ist er in ArcGIS Online nicht mehr verfügbar.

Wenn Sie Fragen zu Übertragung haben, ELA/EA Kunde sind – oder wissen möchten, wie sich dies auf die ArcGIS Pro Lizenzverwaltung auswirkt – sprechen Sie mit uns.

ArcGIS Online

Als Desktop-Kunde in Wartung habe ich einen sogenannten „Named User“. Was ist das?
Oben steht, dass „in Wartung sein“ auch den Zugriff auf weitere Online-Angebote beinhaltet. Im Umkehrschluss können Sie genau diese Angebote nicht mehr nutzen, wenn Sie NICHT in Wartung sind.

Das mit einer Lizenz kommende Recht EINEN solchen (Online-)Nutzer einzurichten – das ist der Named User. Doch dieser Named User hat mit individuellen Zugriffsrechten zu tun – das ist eine Identität, genau wie etwa Ihre Mailadresse. Jede Desktoplizenz IN WARTUNG enthält einen solchen Named User. Wenn Sie zwar nur n Desktoplizenzen nutzen, aber aufgrund der n+x Mitarbeiter(innen) mehr solcher Identitäten benötigen – dann können Sie zusätzliche Named User erwerben. In ArcGIS Online haben Sie dann Ihre „Organisation“, der Sie diese Nutzer hinzufügen.

Was ermöglicht mir dieser „Named User“ funktional?
Für Desktop-Anwender ohne eigenen GIS-Server/eigenes Portal geht es primär um die Nutzung von ArcGIS Online – das von Esri bereitgestellte Portal: Hierin finden Sie nicht nur umfangreiche Daten, Sie können dort auch selbst Daten speichern, mit Hilfe von Nutzergruppen anderen Named Usern Daten freigeben und Rechte einräumen, Webangebote/Anwendungen/Dienste erstellen, Analysen durchführen und zahlreiche Apps für den Einsatz im Büro oder auch im Gelände nutzen. All dies spielt nahtlos mit Ihrer Desktop-Software zusammen und erweitert Ihre Möglichkeiten.

Auch hierzu ein Beispiel: Als Umweltgutachter haben Sie zunächst Außenaufnahmen mit einer Feldanwendung direkt vom Smartphone aus gemacht. Im nächsten Schritt haben Sie am Desktop Analysen ausgeführt und Karten erstellt. Für die Präsentation beim Auftraggeber wollen Sie diesem eine Web-Anwendung mit den Ergebnissen freigeben – evtl. auch Live-Karten direkt in Powerpoint einbinden. All das können Sie mit Ihrer Kombination aus ArcGIS Desktop und ArcGIS Online tun.

Welche Apps kann ich als „Named User“ zusätzlich nutzen?
Esri bietet mittlerweile eine Vielzahl an echten Apps für spezielle Aufgaben an. Manche davon sind eigene Produkte (wie zum Beispiel Drone2Map) – viele aber können Sie als Desktop-Lizenz besitzender Named User ohne Kosten installieren und verwenden. Ob Außendienst, Büro oder für die breite Öffentlichkeit – je nach Aufgabe haben Sie das passende und einfach bedienbare Werkzeug. Dieses Poster hilft bei der Übersicht und Entscheidungsfindung. Für weitere Fragen finden Sie im Web umfassend Hilfe – oder rufen Sie uns an!
Welchen Named User benötige ich für welche App?
Mit einem Level 2 User können Sie jede der verfügbaren Apps verwenden. Als Level 1 User stehen Ihnen die folgenden Apps zur Verfügung: ArcGIS Earth, Explorer for ArcGIS, Web Mapping Apps, Survey123 for ArcGIS, Operations Dashboard for ArcGIS.

APPS Anonym Level 1 Level 2 Kommentare
ArcGIS Earth Ja Ja Ja Anonyme User können nur öffentlich geteilte Inhalte ansehen. Level 1 und Level 2 User können auch für sie freigegebene private Inhalte sehen.
Explorer für ArcGIS Ja Ja Ja
Web Mapping Apps Ja Ja Ja Beinhaltet alle Web Mapping Anwendungen die durch Web AppBuilder, Story Maps oder ArcGIS Configurable Web App Templates erstellt wurden.
Workforce für ArcGIS Nein Nein Ja
Navigator für ArcGIS Nein Nein Ja (€€)* Lizenzen können nur Level 2 Usern gewährt werden.
Collector für ArcGIS Nein Nein Ja
Survey123 für ArcGIS Ja Nein Ja Level 1 und anonyme User können nur mit öffentlichen Surveys/Umfragen arbeiten.
Drone2Map für ArcGIS Nein Nein Ja (€€)* Lizenzen können nur Level 2 Usern gewährt werden.
Operations Dashboard
für ArcGIS
Ja Ja Ja Nur Level 2 User können Lagebildsichten verfassen.
ArcGIS Maps für Office Nein Ja
Esri Maps für Sharepoint,
Cognos** und Micro Strategy
Ja Ja
Insights für ArcGIS Ja Ja Level 1 User können Insights Arbeitsblätter nur anschauen. Level 2 User können Insights Arbeitsblätter anschauen, und zusätzlich neue Arbeitsmappen und Arbeitsblätter erstellen, falls eine Insights Lizenz verfügbar ist. Nur Level 2 User können über Insights Lizenzen verfügen.
ArcGIS Maps für
Adobe Creative Cloud
Nein Ja
Geoplanner für ArcGIS Nein Ja (€€)* Lizenzen können nur Level 2 User gewährt werden.
Business Analyst Web
und Mobile Apps
Nein Ja (€€)* Lizenzen können nur Level 2 User gewährt werden.
Web AppBuilder für ArcGIS Nein Ja Nur Level 2 User können Apps erstellen. Level 1 und anonyme User können diese Apps verwenden, wenn sie mit ihnen geteilt wurden.
Story Maps und
Web App Templates
Nein Ja
AppStudio für ArcGIS Nein Ja (€€)*

* €€: Kennzeichnung von kostenpflichtigen Apps, sogenannten Premium Apps.
** IBM Cognos: Mit 01.02.2019 läuft das Produkt Esri Maps für IBM Cognos aus. Der technische Support wird bis 31.1.2019 fortgeführt.

Was bedeuten anonyme, Level 1 und Level 2 User?
Beim Zugriff auf Portalinhalte (ArcGIS Online oder Portal for ArcGIS) wird zwischen anonymen Nutzern und Named User Lizenzen in den beiden Stufen Level 1 und Level 2 unterschieden. So lassen sich für die Öffentlichkeit und ihre sich namentlich anmeldenden Nutzer unterschiedliche Berechtigungsstufen einrichten.

Der entscheidende Unterschied zwischen den drei Ebenen ist der Zugriff auf private Daten – also solche Daten, die erst nach einer Anmeldung am Portal erreichbar sind: Der anonyme Nutzer kann solche Daten nicht sehen – er ist auf öffentlich verfügbare Inhalte beschränkt. Der Level 1 User kann sich namentlich anmelden – und dann für sie/ihn freigegebene Inhalte öffnen und ansehen (read-only), der Level 2 User kann private Daten, Karten, Inhalte, Gruppen, … erstellen, bearbeiten, analysieren und weitergeben. Natürlich können INDIVIDUELLE Rechte je Datensatz dieses Verhalten genauer steuern.

Anonym Level 1 Level 2
Inhalte (Karten, Lagebildsichten, Insights Arbeitsblätter, Dokumente, etc.) anderer ansehen Ja (falls öffentlich freigegeben) Ja Ja
Verwenden von WebMapping-Apps, die von anderen erstellt wurden Ja (falls öffentlich freigegeben) Ja Ja
Gruppen beitreten Nein Ja Ja
Features von öffentlich freigegebenen, editierbaren Feature services bearbeiten Ja Ja Ja
Neue Inhalte (Karten, Feature Services, etc.) erstellen und anderen freigeben Nein Nein Ja
Gruppen erstellen Nein Nein Ja
Features privater Feature Services editieren Nein Nein Ja
Verwenden von Inhalten aus dem Living Atlas of the World (samt Demographie und Topographie) Nein Ja Ja
Verwenden von Spatial Analysis Tools im MapViewer (samt GeoEnrichtment) Nein Nein Ja
Batch-Geokodierung Nein Nein Ja
Administrative Privilegien Nein Nein Ja
Was kostet die Nutzung dieser Online-Möglichkeiten?
Hier muss die Antwort alleine schon wegen der oben stehenden Aussage zum Named User und der Softwarewartung zweiteilig sein:

  • Der ZUGANG und die Nutzung der Strukturen dort, also Berechtigungssystem, Gruppen, Kartenerstellung, Nutzung von Grundkarten, Bilddaten, Datenexport, einzelne Adress- oder Ortssuchen … sind Teil des Zugriffsrechtes. Zusätzliche Kosten fallen also hierfür nicht an.
  • Grob gesagt alle Funktionen, bei denen Sie Daten in ArcGIS Online speichern oder mit denen Sie dort Berechnungen durchführen, als deren Ergebnis neue Geodaten entstehen, sind kostenpflichtig. Hierfür verwenden Sie Service-Credits – die in ArcGIS gültige Währung für Transaktionen. Eine gute Übersicht zu den Fragen „Was verbraucht Credits“ und „wieviele“ bietet das Kapitel „Informationen zu Credits“ aus der ArcGIS Online Hilfe.

Für Sie als Desktop User sind jetzt noch 3 Informationen wirklich wichtig:

  • Jede in Wartung befindliche Lizenz beinhaltet jährlich 100 Service-Credits [die nicht auf Folgejahre übertragbar sind]
  • Die Administration in ArcGIS Online zeigt Ihnen immer aktuell den Stand und Sie können den Verbrauch steuern/budgetieren
  • Sie können jederzeit zusätzliche Service-Credits erwerben
Wie hängen ArcGIS Pro und ArcGIS Online zusammen?
ArcGIS Pro und ArcGIS Online hängen über die Desktop Lizenz und das in ArcGIS Online verfügbare Lizenzmanagement für ArcGIS Pro und dessen Erweiterungen zusammen.

Jeder Desktop Lizenz in Wartung ist mindestens ein Named User zugeordnet, mit dem Sie sich in ArcGIS Online anmelden können. In ArcGIS Online wird durch den Administrator der Online-Organisation festgelegt, welchen Named Usern jeweils eine der verfügbaren ArcGIS Pro Lizenzen  zugeordnet ist. Anders herum ausgedrückt: In ArcGIS Online wird jede Ihrer verfügbaren ArcGIS Pro Lizenzen mit ihrem entsprechendem Lizenzlevel (Basic, Standard, Advanced) einem Named User Ihrer Organisation  zugewiesen. Meldet sich dieser Namend User jetzt beim Start von ArcGIS Pro mit seiner Kennung an, so ist es völlig unerheblich von welchem Rechner aus dies geschieht – es kann jeder beliebige Rechner sein, auf dem ArcGIS Pro installiert ist. Auf begrenzte Dauer kann die Lizenz auch offline verwendet werden (Mitnahme Laptop) (Informationen zur ArcGIS Pro Lizenzierung).

Ein sehr reales und praktisches Beispiel:

Der Administrator an einer Universität hat für jeden Master-Student Wirtschaftsgeographie eine ArcGIS Online-Kennung angelegt und die Studenten berechtigt, ArcGIS Pro Advanced nebst Extensions zu nutzen. Diese Studenten können jetzt am Uni-CIP-Pool arbeiten, am eigenen Laptop und dem PC im Hause der Eltern – einfach ArcGIS Pro installieren und anmelden – fertig!

Das gesagte gilt in vergleichbarer Weise auch für Portal for ArcGIS in Ihrer eigenen Infrastruktur: Wenn Sie Ihre verfügbaren ArcGIS Pro Lizenzen über Ihr eigenes Portal verwalten, entscheidet die Anmeldung an diesem Portal über den Zugriff – wie oben beschrieben.

Hat „Named User“ was mit dem Desktop-Lizenzlevel „Basic“, „Standard“ oder „Advanced“ zu tun?
Nein und Ja:

Zunächst zum Nein:
Der Named User ist Ihre Zugriffsidentität und ist die Grundlage für die innerhalb Ihrer Organisation vergebenen Zugriffsrechte auf Portal-Inhalte und Anwendungen.

Die Desktop-Lizenzlevel dagegen definieren, ob Sie eine Lizenz in seiner Basisform (Basic) mit den GIS Grundfunktionalitäten verwenden, oder ob die Lizenz zusätzlich um einige (Standard) oder viele (Advanced) Funktionalitäten erweitert zur Verfügung steht.

Jetzt das Ja:
Wie schon in anderen Fragen erwähnt, enthält jede Esri Desktoplizenz immer auch einen Named User – solange die Software aktuell in Wartung ist. WENN Sie sich also fragen, ob Sie als Besitzer einer Desktop-Lizenz Basic, Standard oder Advanced auch einen Named User haben – ja. Und zwar immer einen der Stufe Level 2.

Und aus dem ersten Absatz der „nein“ Antwort und der „ja“ Antwort resultiert ein wichtiger weiterer Zusammenhang: Anhand Ihres Named Users legt Ihr Administrator in der Organisation fest, welchen Lizenzlevel Desktop-Lizenz Sie starten dürfen. Dies gilt gleichermaßen bei ArcGIS Online und/oder einem eigenen Portal for ArcGIS.

Kann ich eine ArcGIS Online Subskription auch ohne eine ArcGIS Desktop Lizenz erwerben?
Ja, das können Sie! ArcGIS Online ist ein Cloud-basierter Online Dienst der von Esri gegen Bezahlung jeweils als jährliche Subskription zur Verfügung gestellt wird. Dabei ist es unerheblich ob die Einzelperson/das Unternehmen andere Software von Esri nutzt.

Der Einstieg ist bereits für sehr kleine Anwenderzahlen attraktiv möglich – mit einem ArcGIS Online „Starterpaket“:

  • FÜNF Level 2 Named User

Das nennt sich dann eine „ArcGIS Online Level 1 Subskription“ – zu der neben den Named Usern auch entsprechende Service-Credits (2500 enthalten) gehören. Service-Credits sind die in ArcGIS gültige Währung für Transaktionen. Eine gute Übersicht zu den Fragen „Was verbraucht Credits“ und „wie viele“ bietet das Kapitel „Informationen zu Credits“ aus der ArcGIS Online Hilfe.

Subskriptionen gibt es von Level 1 bis Level 5, je nach Mengenbedarf an Named Usern und Credits.

Kann ich weitere Named User für mein Portal erwerben?
Ja. Sie können jederzeit weitere Named User für Ihr Portal erwerben. Dieses Portal kann Ihre ArcGIS Online Organisation oder Ihr eigenes Portal for ArcGIS im Rahmen Ihrer ArcGIS Enterprise Lizenz sein.

Sie passen also Ihre Ausstattung an Level 1 und Level 2 Usern den Anforderungen Ihrer Organisation an.

Beachten Sie aber bitte, dass je Geschäftsvorgang (also Kauf oder Nachkauf) bestimmte Mindestabnahmen gelten. Diese sind:

  • Level 1 Named User (ReadOnly): Pakete zu mindestens je 10 Usern
  • Level 2 Named User: Pakete zu mindestens je 5 Named Usern

Über diese Mindestmengen hinaus legen Sie individuell fest, wie viele User Sie genau erwerben möchten.

Ein Beispiel:
Es ist möglich, dass Sie zwölf Level 1 Named User kaufen, aber nicht, dass Sie nur acht erwerben. Es ist möglich, dass Sie sieben Level 2 Named User kaufen, aber nicht, dass Sie nur drei erwerben.

Können Named User in meiner Organisation unterschiedliche Rollen wahrnehmen?
Ja. Sicher. In jeder Organisation sind verschiedene Personen mit unterschiedlichen Aufgaben betraut. Die im GIS-Kontext üblichsten hat Esri direkt als Rollenkonzept in ArcGIS Online (und Portal for ArcGIS) hinterlegt. Weitere benutzerdefinierte Rollen sind möglich.

Die Named User Level haben hier insofern Bedeutung, als das ein Named User Level 1 nur der Viewer Rolle zugewiesen werden kann. Alle anderen Rollen sind Level 2 Nutzern vorbehalten. Die Standardrollen (in Kurzform) sind:

    • Viewer: Kann Gruppen beitreten und Inhalte anzeigen
    • Benutzer: Viewer + eigene Zusammenstellungen bestehender Daten posten
    • Publisher: Benutzer + Geodaten publizieren und Analysen durchführen
    • Administrator: Publisher + Organisation und Benutzer verwalten

Ausführlicher beschrieben können Sie eine detaillierte Aufstellung der einzelnen Berechtigungen der jeweiligen Rollen online nachlesen.

Feature Services editieren – was bedeutet das?
Erst mal zum Feature Service selbst: Das sind Web-Services, über die Geometrie- und Sachdaten von Vektor-Objekten (Punkte, Linien, Flächen) erstellt, bearbeitet und dargestellt werden können.

Als ArcGIS Online Organisation sind Feature Services ein sehr guter Weg, gemeinschaftlich an Daten zu arbeiten (etwa bei Außenaufnahmen, mit Projektpartnern, etc.). Der Umfang der Funktionalität über die Sie mit Feature Services (FS) verfügen, hängt wiederum von Ihrer Rolle ab:

  • Anonymous User: Kann FS ansehen und editieren, wenn öffentlich freigegeben.
  • Viewer: Wie Anonymer User PLUS kann abgesicherte FS seiner Organisation öffnen und ansehen.
  • Benutzer: Wie Viewer, PLUS kann abgesicherte FS seiner Organisation editieren.
  • Publisher: Wie Benutzer, PLUS erstellen und veröffentlichen von FS
  • Administrator: Wie Publisher

Übrigens ist ArcGIS Pro das „High-End“ für das Erstellen und Editieren von Feature Services – das ist ein Highlight der Funktionen von ArcGIS Pro!

Welche Apps sind Teil meiner Lizenz, welche nicht?
In der ArcGIS Plattform sind zahlreiche Apps ohne Mehrkosten immer dann enthalten, wenn Sie mit einem entsprechend berechtigten Named User darauf zugreifen. Für spezielle Aufgaben mit nennenswerter Zusatzfunktion gibt es sogenannte Premium-Apps, die gesondert lizenziert und dann in der Benutzerverwaltung den Berechtigten zugewiesen werden.

Aktuelle Liste der Premium Apps:

  • ArcGIS Pro (gekoppelt an ArcGIS Desktop Lizenz)
  • Insights for ArcGIS
  • Navigator for ArcGIS
  • Drone2Map for ArcGIS
  • Esri Business Analyst
  • Esri Community Analyst
  • GeoPlanner for ArcGIS
  • Esri CityEngine

Lesenswert: Nähere Informationen zur Lizenzierung von ArcGIS Online Apps

ArcGIS Server, ArcGIS Online, Portal for ArcGIS – wie gehören die zusammen?
Generell bieten alle 3: ArcGIS Online, Portal for ArcGIS und ArcGIS Server die Möglichkeit zur Bereitstellung von raumbezogenen Daten. Die Freigabe zur Nutzung innerhalb der Organisation oder darüber hinaus kann benutzerdefiniert bestimmt werden.

Der Unterschied zwischen ArcGIS Online und Portal for ArcGIS liegt darin, dass ArcGIS Online eine „Software as a Service“ Anwendung (SaaS) ist und Portal for ArcGIS in Ihrer lokalen Infrastruktur eingerichtet wird. Unter anderem bedeutet dies, dass ArcGIS Online Daten in der Esri Cloud und Portal for ArcGIS die Daten auf Ihren eigenen Servern speichert. Somit sprechen Skalierung, Verfügbarkeit, automatische Pflege/Aktualisierung für ArcGIS Online. Portal in eigener Infrastruktur unterliegt Ihrer vollen Kontrolle, was hinsichtlich rechtlicher Bestimmungen/Datenschutz vorteilhaft sein kann.

ArcGIS Server bietet die Möglichkeit zur Geodatabase-Verwaltung, Veröffentlichung von Feature-Services, die Visualisierung, Abfrage und Analyse der Daten. Abfrage und Analysemöglichkeiten hängen dabei von der jeweiligen Lizenz- und Ausbaustufe (Server-Rollen) ab. Der Zusammenhang zwischen ArcGIS Server und Portal for ArcGIS liegt darin, dass die Daten, welche sich am ArcGIS Server (oder mehreren ArcGIS Servern) befinden, über Portal for ArcGIS als Portalanwendung und damit zentrale Anlaufstelle für Benutzer bereitgestellt werden können.

Ist Named User (Desktop) gleich Named User (Online) gleich Named User (Enterprise)?
Grundsätzlich ja.

Alles was Sie über Named User Level 1 und Named User Level 2 gelernt haben, gilt bei Online und eigenem Portal von ArcGIS Enterprise in gleicher Weise.

Doch Named User müssen einer Verwendung fest zugeordnet sein – nur so steuern Sie vor allem in Ihrer eigenen Infrastruktur und ohne Notwendigkeit einer Online-Verbindung (zu Esri) Ihre Benutzer!

Es gibt genau genommen hierfür nur 2 Fälle:

  1. Ein Named User ist ein ArcGIS Online Named User – das heißt, auch wenn er dort Ihrer Organisation zugewiesen ist, die „Infos“ über diesen Named User liegen „irgendwo“ in der ArcGIS Online Infrastruktur. Und die Anzahl solcher Named User ist durch Sie lizensiert. Dieser Named User kann nur in ArcGIS Online genutzt werden.
  2. Ein Named User ist ein Enterprise/Portal Named User – damit liegen alle Informationen ausschließlich bei Ihnen. Dieser Named User kann nur an Ihrem Portal eingesetzt werden. Nur die reine Zahl verfügbarer Named User in Ihrer Lizenz abgebildet.

Jetzt zum „Fall“ Named User der mit der Desktop-Lizenz mitkommt:
Esri hat jedem Desktop Lizenznehmer mit der Einführung von ArcGIS Online (also noch bevor es Portal for ArcGIS  überhaupt gab) einen Named User für ArcGIS Online als zusätzlichen Wartungsbestandteil bereitgestellt. Jeder Desktop-Lizenznehmer in Wartung ist also berechtigt, einen solchen Named User einzusetzen. Dieser Named User ist ein Level 2 Named User.

Seit Verfügbarkeit von Portal for ArcGIS hat sich dann seitens der Portal-Anwender eine Frage gestellt: Wäre es auch möglich, diesen (ja ursprünglich für ArcGIS Online gedachten) Named User auch am eigenen Portal einzusetzen?

Esri hat diesem Wunsch entsprochen:
Wenn bei Ihnen beide Möglichkeiten bestehen – sprich wenn Sie ein eigenes Portal betreiben UND einen Organizational Account auf ArcGIS Online nutzen – dann können Sie entscheiden, ob Sie den Desktop Named User (weiterhin) auf ArcGIS Online einsetzen wollen oder ob sie ihn (einmalig) auf Ihr Portal übertragen. Dann ist er in ArcGIS Online nicht mehr verfügbar.

Wenn Sie Fragen zu Übertragung haben, ELA/EA Kunde sind – oder wissen möchten, wie sich dies auf die ArcGIS Pro Lizenzverwaltung auswirkt – sprechen Sie mit uns.

Brauche ich auch Service-Credits für mein Portal for ArcGIS?
Credits werden für die nutzungsabhängige Inanspruchnahme von Speicher- und Rechenleistung in ArcGIS Online benötigt. Also zur Speicherung von Features oder Kacheln, zur Berechnung von Routen, zur Durchführung von Analysen, zur Geokodierung, etc.

Portal for ArcGIS als Teil einer Enterprise-Installation stellt ja Speicherkapazität, Rechenleistung, Analyse … selbst bereit. Dafür haben Sie Lizenzen und Hardware erworben. Hierfür benötigen Sie demnach auch keine Credits.

Es kann aber trotz Betrieb eines Portals sinnvoll sein, gewisse Leistungen von ArcGIS Online im Portal zu nutzen: Beispielsweise die weltweite Geokodierung dort, anstatt mühsam einen eigenen Geocode-Service zu betreiben und zu pflegen. In solchen Fällen binden Sie bewusst Leistungen ein die Credits kosten. Dann brauchen Sie auch entsprechende ArcGIS Online Credits.

Nähere Informationen darüber, wie viele Credits für welche Funktionen erforderlich sind, finden Sie hier: https://doc.arcgis.com/de/arcgis-online/reference/credits.htm

Was passiert mit meinen Daten, wenn meine Subscription ausläuft?
Hier gibt es ein paar Fälle zu unterscheiden:

  • Wird die Testorganisation in eine erworbene Organisation, also eine Subskription umgewandelt, bleiben alle Inhalte bestehen.
  • Bei Testorganisationen die innerhalb dieses Zeitraums in ein kostenloses öffentliches ArcGIS Online Konto umgewandelt werden, bleiben alle Inhalte, die in öffentlichen Konten unterstützt sind, bestehen. Inhalte die es dort nicht gibt (wie etwa eigene Services, Gruppen), werden nach der Umwandlung gelöscht. Evtl. Links auf diese Inhalte sind dann nicht mehr funktionsfähig. Siehe auch hier
  • Wird die Testorganisation nicht zu einem Organisations- oder öffentlichen Konto umgewandelt, sind Dienste und Daten nach dieser „Wartefrist“ gelöscht.
  • Bei existierenden Organisationskonten wird mit dem Ablauf der Subskription oder bei verzögerter Verlängerung zunächst einmal nur der administrative Zugang eingeschränkt. Löschen ist weiterhin möglich, andere Statusänderungen nicht. Elemente/Dienste die „öffentlich“ bereitgestellt wurden, bleiben zunächst bestehen
  • Wird ein Account „stillgelegt“ und ein anderer „aktiviert“, gibt es heute Möglichkeiten alle Inhalte zu übertragen. Sprechen Sie mit uns

Übrigens: Alle aktiven Konten haben seit längerem bei jedem Element die Möglichkeit des Downloads, um Backups publizierter Inhalte zu machen. Vor Ablauf einer Subskription kann dies zum strukturierten Backup genutzt werden. Und programmatisch lassen sich skriptbasierte regelmäßige Backups einrichten.

ArcGIS Enterprise inkl. Portal for ArcGIS, ArcGIS Server & ArcGIS Data Store

Kann ich weitere Named User für mein Portal erwerben?
Ja. Sie können jederzeit weitere Named User für Ihr Portal erwerben. Dieses Portal kann Ihre ArcGIS Online Organisation oder Ihr eigenes Portal for ArcGIS im Rahmen Ihrer ArcGIS Enterprise Lizenz sein.

Sie passen also Ihre Ausstattung an Level 1 und Level 2 Usern den Anforderungen Ihrer Organisation an.

Beachten Sie aber bitte, dass je Geschäftsvorgang (also Kauf oder Nachkauf) bestimmte Mindestabnahmen gelten. Diese sind:

  • Level 1 Named User (ReadOnly): Pakete zu mindestens je 10 Usern
  • Level 2 Named User: Pakete zu mindestens je 5 Named Usern

Über diese Mindestmengen hinaus legen Sie individuell fest, wie viele User Sie genau erwerben möchten.

Ein Beispiel:
Es ist möglich, dass Sie zwölf Level 1 Named User kaufen, aber nicht, dass Sie nur acht erwerben. Es ist möglich, dass Sie sieben Level 2 Named User kaufen, aber nicht, dass Sie nur drei erwerben.

Welche Apps sind Teil meiner Lizenz, welche nicht?
In der ArcGIS Plattform sind zahlreiche Apps ohne Mehrkosten immer dann enthalten, wenn Sie mit einem entsprechend berechtigten Named User darauf zugreifen. Für spezielle Aufgaben mit nennenswerter Zusatzfunktion gibt es sogenannte Premium-Apps, die gesondert lizenziert und dann in der Benutzerverwaltung den Berechtigten zugewiesen werden.

Aktuelle Liste der Premium Apps:

  • ArcGIS Pro (gekoppelt an ArcGIS Desktop Lizenz)
  • Insights for ArcGIS
  • Navigator for ArcGIS
  • Drone2Map for ArcGIS
  • Esri Business Analyst
  • Esri Community Analyst
  • GeoPlanner for ArcGIS
  • Esri CityEngine

Lesenswert: Nähere Informationen zur Lizenzierung von ArcGIS Online Apps

Was ist ArcGIS Enterprise?
ArcGIS Enterprise ist ein Gesamtpaket von Softwarekomponenten, mit dem Sie eine komplette WebGIS Infrastruktur modernster Prägung aufsetzen können. ArcGIS Enterprise beinhaltet immer:

  • ArcGIS GIS Server – Stellt Daten und Dienste bereit
  • Portal for ArcGIS – Benutzerschnittstelle und Verwaltungsoberfläche
  • ArcGIS Data Store – Datenspeicher-Management auch im Serververbund
  • ArcGIS Web Adaptor – WebServer Anbindung und Sicherheitsschicht
Gibt es bei ArcGIS Enterprise auch (Named) User?
Ja. Mit ArcGIS Enterprise erhalten Sie direkt eine bestimmte Anzahl an Named Usern für Ihr Portal for ArcGIS. Dies sind je nach ArcGIS Enterprise Level verschiedene Mengen an Level 1 und Level 2 Usern die exklusiv in Ihrem Portal genutzt werden können.
Welche Funktionen hat ArcGIS Enterprise?
Die kompletteste Übersicht aller Funktionen abhängig vom lizenzierten Server-Level und eventuell zusätzlichen Server-Rollen bietet die jeweils aktuelle Funktionaltätsmatrix für ArcGIS Enterprise (pdf, en.)
Wie wird ArcGIS Enterprise lizenziert?
Die Lizenzierung von ArcGIS Enterprise hat grundsätzlich 3 Komponenten/Stellschrauben:

  1. Die Skalierung/Leistungsfähigkeit Ihres Systems
  2. Die Funktionalität Ihres Systems
  3. Die Zahl der Nutzer in verschiedenen Berechtigungsstufen

Für 1. ist der Ausbau der GIS Server entscheidend – namentlich die Zahl der Cores die Ihre Server verwenden. Die Funktionalität (2.) wird über die generelle Lizenzierungsstufe gesteuert:

  • GIS Server Basic
  • GIS Server Standard
  • GIS Server Advanced

Optional lizenzierte „Funktionspakete“ bestimmen die Server-Rollen:

  • Image Server
  • Analytics Server
  • GeoEvent Server
  • Business Analyst Server

Schließlich bleibt noch die Zahl der namentlich berechtigten Nutzer (3.) – unterteilt in solche die nur lesenden Zugriff benötigen (Level 1) und solche mit weitergehenden Rechten von der Veröffentlichung über die Analyse bis hin zur Administration der Nutzer:

  • Level 1 Named User: Nur lesend
  • Level 2 Named User: Weitergehende Rechte

Je nach Lizenzierungsstufe (siehe 2.) sind eine großzügige Anzahl an Named Usern schon enthalten – der Ausbau auf Ihren Bedarf kann flexibel erfolgen.

ArcGIS Server, ArcGIS Online, Portal for ArcGIS – wie gehören die zusammen?
Generell bieten alle 3: ArcGIS Online, Portal for ArcGIS und ArcGIS Server die Möglichkeit zur Bereitstellung von raumbezogenen Daten. Die Freigabe zur Nutzung innerhalb der Organisation oder darüber hinaus kann benutzerdefiniert bestimmt werden.

Der Unterschied zwischen ArcGIS Online und Portal for ArcGIS liegt darin, dass ArcGIS Online eine „Software as a Service“ Anwendung (SaaS) ist und Portal for ArcGIS in Ihrer lokalen Infrastruktur eingerichtet wird. Unter anderem bedeutet dies, dass ArcGIS Online Daten in der Esri Cloud und Portal for ArcGIS die Daten auf Ihren eigenen Servern speichert. Somit sprechen Skalierung, Verfügbarkeit, automatische Pflege/Aktualisierung für ArcGIS Online. Portal in eigener Infrastruktur unterliegt Ihrer vollen Kontrolle, was hinsichtlich rechtlicher Bestimmungen/Datenschutz vorteilhaft sein kann.

ArcGIS Server bietet die Möglichkeit zur Geodatabase-Verwaltung, Veröffentlichung von Feature-Services, die Visualisierung, Abfrage und Analyse der Daten. Abfrage und Analysemöglichkeiten hängen dabei von der jeweiligen Lizenz- und Ausbaustufe (Server-Rollen) ab. Der Zusammenhang zwischen ArcGIS Server und Portal for ArcGIS liegt darin, dass die Daten, welche sich am ArcGIS Server (oder mehreren ArcGIS Servern) befinden, über Portal for ArcGIS als Portalanwendung und damit zentrale Anlaufstelle für Benutzer bereitgestellt werden können.

Ist Named User (Desktop) gleich Named User (Online) gleich Named User (Enterprise)?
Grundsätzlich ja.

Alles was Sie über Named User Level 1 und Named User Level 2 gelernt haben, gilt bei Online und eigenem Portal von ArcGIS Enterprise in gleicher Weise.

Doch Named User müssen einer Verwendung fest zugeordnet sein – nur so steuern Sie vor allem in Ihrer eigenen Infrastruktur und ohne Notwendigkeit einer Online-Verbindung (zu Esri) Ihre Benutzer!

Es gibt genau genommen hierfür nur 2 Fälle:

  1. Ein Named User ist ein ArcGIS Online Named User – das heißt, auch wenn er dort Ihrer Organisation zugewiesen ist, die „Infos“ über diesen Named User liegen „irgendwo“ in der ArcGIS Online Infrastruktur. Und die Anzahl solcher Named User ist durch Sie lizensiert. Dieser Named User kann nur in ArcGIS Online genutzt werden.
  2. Ein Named User ist ein Enterprise/Portal Named User – damit liegen alle Informationen ausschließlich bei Ihnen. Dieser Named User kann nur an Ihrem Portal eingesetzt werden. Nur die reine Zahl verfügbarer Named User in Ihrer Lizenz abgebildet.

Jetzt zum „Fall“ Named User der mit der Desktop-Lizenz mitkommt:
Esri hat jedem Desktop Lizenznehmer mit der Einführung von ArcGIS Online (also noch bevor es Portal for ArcGIS  überhaupt gab) einen Named User für ArcGIS Online als zusätzlichen Wartungsbestandteil bereitgestellt. Jeder Desktop-Lizenznehmer in Wartung ist also berechtigt, einen solchen Named User einzusetzen. Dieser Named User ist ein Level 2 Named User.

Seit Verfügbarkeit von Portal for ArcGIS hat sich dann seitens der Portal-Anwender eine Frage gestellt: Wäre es auch möglich, diesen (ja ursprünglich für ArcGIS Online gedachten) Named User auch am eigenen Portal einzusetzen?

Esri hat diesem Wunsch entsprochen:
Wenn bei Ihnen beide Möglichkeiten bestehen – sprich wenn Sie ein eigenes Portal betreiben UND einen Organizational Account auf ArcGIS Online nutzen – dann können Sie entscheiden, ob Sie den Desktop Named User (weiterhin) auf ArcGIS Online einsetzen wollen oder ob sie ihn (einmalig) auf Ihr Portal übertragen. Dann ist er in ArcGIS Online nicht mehr verfügbar.

Wenn Sie Fragen zu Übertragung haben, ELA/EA Kunde sind – oder wissen möchten, wie sich dies auf die ArcGIS Pro Lizenzverwaltung auswirkt – sprechen Sie mit uns.

Brauche ich auch Service-Credits für mein Portal for ArcGIS?
Credits werden für die nutzungsabhängige Inanspruchnahme von Speicher- und Rechenleistung in ArcGIS Online benötigt. Also zur Speicherung von Features oder Kacheln, zur Berechnung von Routen, zur Durchführung von Analysen, zur Geokodierung, etc.

Portal for ArcGIS als Teil einer Enterprise-Installation stellt ja Speicherkapazität, Rechenleistung, Analyse … selbst bereit. Dafür haben Sie Lizenzen und Hardware erworben. Hierfür benötigen Sie demnach auch keine Credits.

Es kann aber trotz Betrieb eines Portals sinnvoll sein, gewisse Leistungen von ArcGIS Online im Portal zu nutzen: Beispielsweise die weltweite Geokodierung dort, anstatt mühsam einen eigenen Geocode-Service zu betreiben und zu pflegen. In solchen Fällen binden Sie bewusst Leistungen ein die Credits kosten. Dann brauchen Sie auch entsprechende ArcGIS Online Credits.

Nähere Informationen darüber, wie viele Credits für welche Funktionen erforderlich sind, finden Sie hier: https://doc.arcgis.com/de/arcgis-online/reference/credits.htm

Extensions

Wie passen die Erweiterungen/Extensions in das Desktop-Anwendungsschema?
Für bestimmte Aufgaben gibt es in der ArcGIS Plattform sogenannte Erweiterungen, die wie der Name schon sagt den Umfang an Funktionen erweitern. Ob 3D, Raster- oder Netzwerkanalyse: Diese Spezialbereiche braucht nicht jeder für die Erfüllung seiner Aufgaben – aber wer sie braucht, wird hier fündig.

Extension/Erweiterung Funktion ArcMap ArcGIS Pro
ArcGIS 3D Analyst Dreidimensionale Visualisierung und Analyse Darin enthalten: ArcScene und ArcGlobe x x
ArcGIS Spatial Analyst Leistungsstarke Funktionen für die Raster-Modellierung und -Analyse x x
ArcGIS Network Analyst Erweiterte Routenerstellung sowie Netzwerkanalysen und -modellierung x x
ArcGIS Geostatistical Analyst Statistikwerkzeuge für die Oberflächengenerierung x x
ArcGIS Schematics Generieren, Visualisieren und Bearbeiten von schematischen Diagrammen anhand von Netzwerkdaten x
ArcGIS Tracking Analyst Erstellen von Karten für Objekte, die sich über eine Zeitspanne bewegen oder ihren Status ändern x
ArcGIS Data Interoperability Mehr als 100 gängige GIS-Vektordatenformate direkt lesen und einsetzen, einschließlich vieler neuer GML-Spezifikationen x x
ArcGIS Data Reviewer Analysieren und validieren Sie Daten mit verschiedenen räumlichen und attributiven Prüfungen x x
ArcScan for ArcGIS Konvertierung von Raster- in Vektordaten, einschließlich Raster-Bearbeitung x
ArcGIS Workflow Manager Konsistente Verwaltung von Geschäftsprozessen als Workflows x x
… weitere Lösungen für bestimmte Anwendungsgebiete, siehe auch optional extensions for adding advanced capabilities x x

Für Erweiterungen gilt in gleicher Weise, was weiter unten zu Single Use und Concurrent Use und zu Wartung gesagt wird.

Was ist in diesem Zusammenhang „Single Use“ und was bedeutet „Concurrent Use“?
ArcGIS Desktop gab es bis Ende 2016 in zwei unterschiedlich nutzbaren Lizenzformen. Dies hat nichts mit Funktionalität zu tun – nur mit der Frage, wie Lizenzen genutzt werden können und wie diese Lizenzen verwaltet werden:

  • Single Use
    Per individuellem Lizenzcode wird auf EINEM Rechner die installierte Software freigeschaltet und dann nur auf diesem Rechner genutzt.
  • Concurrent Use
    Die Lizenz für die Nutzung der Software durch zeitgleich EINEN NUTZER wird von einem Lizenzmanager (ein Stück Software) abgerufen/überwacht. Der Lizenzmanager kann viele solcher Lizenzen verwalten. Die Software kann auf beliebig vielen Rechnern installiert sein. Wird eine Lizenz von einem der Rechner/Nutzer abgerufen, so ist sie für die Dauer der Nutzung für andere nicht verfügbar.

In jedem Fall beinhaltet EINE LIZENZ immer genau EINE zeitgleiche NUTZUNG. Hier schon mal der Hinweis darauf, dass dies die Frage WER die Lizenz benutzt eben nicht beinhaltet. Darauf werden wir später zu sprechen kommen. Zur Frage der Nutzung von Single Use und Concurrent Use mit ArcGIS Pro ist ebenfalls die weiter oben bereits erwähnte FAQ-Liste zu ArcGIS Pro sehr hilfreich!

Wie sieht es mit Updates, Softwarepflege/Wartung und Support aus?
Esri bietet für alle Produkte eine jährlich zu erneuernde Softwarewartung an. Darin enthalten sind alle in der Frage angeführten Leistungen und auch der Zugriff auf viele online bereitgestellte Zusatzangebote (darauf kommen wir ebenfalls weiter unten zu sprechen). Auch Schulungen im Selbststudium sind in großem Umfang neuerdings Teil der Wartungsleistung von Esri. Für das erste Jahr nach dem Kauf Ihrer Software ist die Wartung/der Support übrigens im Kaufpreis inkludiert.

Wieder ein einfaches Beispiel: Wenn Sie 1998 ArcView GIS 3.1 mit der Erweiterung 3D Analyst gekauft hatten und seither immer in Wartung waren, dann können Sie das heute aktuelle Release von ArcGIS Desktop Basic – und auch ArcGIS Pro zum heutigen Stand und jeweils mit der aktuellen Extension 3D Analyst nutzen.